Klassenbuch - News

Keine Nachrichten vorhanden.

Terminkalender

Alle Termine im Überblick ...

mehr ...

 
 

Von Schülern für Schüler

Wiederholter Erfolg bei den Waldjugendspielen...war kein Zufall!

Am Dienstag, den 8.6.2010 fuhren wir zu den Waldjugendspielen nach Bad Breisig. Nachdem wir angekommen waren, wurde ein Klassenfoto gemacht.
Danach führte uns der Förster an die verschiedenen Stationen.
An einer Station mussten wir Sachen, die nicht in den Wald gehören, erkennen.
An der Station mit den Bienen haben wir noch etwas über diese Insekten gelernt. Dieses kleine Tier muss dreimal um die Erde fliegen, um ein Kilogramm Honig zu produzieren.
Bei der nächsten Station mussten wir Tierpräparate erkennen.
Viel Spaß hatten wir bei der Station, wo wir mit Holzlöffeln Wasser in einen Eimer transportieren mussten.
Am besten hat uns die Station gefallen, bei der wir ein Stück Holz absägen mussten, das genau 1kg wiegen sollte. Wir hatten riesiges Glück ..oder war es doch Können?

Alexander und Tobias sägten direkt beim ersten Mal ein Holzstück ab, was genau 1000g wog.
Es dauerte sehr lange, bis die Siegerehrung anfing. Uns allen hat der Bauch gekribbelt. Bei der Bekanntgabe der letzten drei Plätze wurde es besonders spannend. Wir hatten alle Schmetterlinge iim Bauch. Total überrascht waren wir, als wir erfuhren, dass wir den 1.Platz erreicht hatten.
Wir haben einen Gutschein für den Zoo in Neuwied gewonnen.
Zusätzlich haben wir 100 € erhalten. Auch für unsere Gemeinschaftsarbeit mit dem Thema "Waldkunst" erhielten wir einen Preis und gewannen 20 € für die Klassenkasse.
An diesen schönen Tag werden wir Kinder von der Klasse 4b uns immer gerne erinnern.

 

 

 

 

ADVENTSGETUEMMEL des dritten Schuljahres

Dieses Jahr konnten sich unsere Gäste auf eine megastarke Vorführung freuen.
Eingeleitet wurde diese Feierlichkeit mit einem Gesangsstück der ganzen Klasse mit dem Titel "Weihnachten ist nicht mehr weit!"


Gefolgt vom Flötenstück "Leise rieselt der Schnee" , dargeboten von Katharina, Max und Leander, konnte die Freude stetig gesteigert werden.
Begeisternd wurde auch die "Jingle Bells"- Flötendarbietung der gesamten Klasse  aufgenommen.
Lisa hat es sich nicht nehmen lassen, uns ihr eigenes Gedicht vorzutragen.
Leander, Sascha und Katharina durften danach abermals ihre Flötenkunst zum Besten geben, dieses Mal mit dem Stück "Fröhliche Weihnacht überall".
Nach diesem Stück nahm Pauline die Gelegenheit wahr, ihr eigens zu dieser Veranstaltung selbst gereimtes Gedicht vorzutragen.
Auch Mona wusste mit ihrer Querflöte zu glänzen, ehe mehrere Kinder das Gedicht "Ladislaus und Annabella" vortrugen.
Der Solobeitrag von Maurice "Ihr Kinderlein kommet" zeigte, wie vielseitig diese Klasse musikalisch zu gefallen weiß, denn auch Hannah zeigte am Klavier mit "Morgen kommt der Weihnachtsmann", dass neben Gruppenbeiträgen auch solistische Leistungen geboten wurden.
Kurz vor dem Finale der musikalisch geprägten Feier zeigte Leander am Klavier anhand des ersten Satzes des Divertimentos von Joseph Haydn, auf welch hohem Niveau er bereits in jungen Jahren an den Tasten zu gefallen weiß. Da wurde jedem Zuschauer klar, warum er auf Kreis- und Bezirksebene des Wettbewerbes "Jugend musiziert" den vordersten Rang erreicht hatte.
Aber auch Sologesänge wurden selbstbewusst dargeboten. Hier zeigten Leander, Julian, Niklas, Phillip und Max, dass die jungen "Herrenstimmen" im Lied "Lasst das Lied der Liebe weiterklingen" gut klingen können.

Zum Schluss wusste die gesamte Klasse mit den Gesangsbeiträgen "X-mastree" und "Merry merry X-mas" vorzüglich zu gefallen, ehe die beiden Lehrerinnen Frau Becker und Frau Alken zum Dank von der Klasse jeweils ein kleines Geschenk überreicht bekamen.
"Alles in allem eine sehr gelungene Feier!", meinten viele Gäste und bedankten sich mit viel Applaus.


Die Klasse 3 hatte sich kurz vor den Osterferien vorgenommen, unter fachkundiger Hilfe von Herrn Traudt und der unterrichtenden Lehrerinnen Frau Heuft und Frau Alken die Bodenschätze des nahen Westerwaldes künstlerisch zu gestalten.

Alle Kinder und auch die Lehrerinnen hantierten kräftig unter fachkundiger Anleitung. Schon schnell konnte das Ergebnis als Erfolg gewertet werden.

Ton als Arbeitsmaterial für den heutigen Kunstunterricht hatte sehr motivierenden Charakter für ausnahmslos alle Kinder.