Klassenbuch - News

Keine Nachrichten vorhanden.

Terminkalender

Alle Termine im Überblick ...

mehr ...

 
 

Wir über uns

Ortsgemeinde Ettringen am Hochsimmer

Ettringen liegt auf einem Plateau in durchschnittlich 400 m Höhe über NN in der vulkanischen Osteifel (7° 13` östlicher Länge und 50° 21` nördlicher Breite), grenzt im Norden an die Ahreifel und im Westen an die Ardenneneifel und hat zur Zeit 2.899 Einwohner.

Der Ort liegt zwischen Vulkanen, ist von Naturschutzgebieten eingerahmt und den Bergen "Bellerberg", "Hochsimmer" und "Hochstein" umgeben.

Die Grundschule Ettringen, zentral gelegen in der Ortsmitte, besteht aus einem älteren Gebäudeteil und  einem angegliederten Neubau aus den 60er Jahren.

Grundschule Ettringen

Im Keller befinden sich Gemeinderäume. Die Schule besitzt neben den Klassenräumen eine Küche, einen Computerraum, einen Raum für die betreuende Grundschule, einen Gymnastikraum und einen Fachraum für Meditation und Religion.

Zur schulischen Nutzung steht der Grundschule die große Mehrzweckhalle in 800m Entfernung mit allen Sportgeräten und technischen Ausstattungen zur Verfügung. Seit September 2014 nutzen wir den Hybridrasenplatz neben der Sporthalle als zusätzliche Sportstätte auf neuestem Stand derTechnik. 

Zur Zeit besuchen  90 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Diese verteilen sich auf vier Klassen in jeweils vier Klassenstufen. Von diesen 46 Jungen und 44 Mädchen besuchen 16 Kinder unsere seit 6 Jahren errichtete betreuende Grundschule.

Seit 2003 hat sich die Grundschule Ettringen auf Basis eines teamorientierten Vorgehens mit dem Schwerpunkt einer sich zu ändernden Aufgabenkultur im mathematischen Bereich befasst. Während anfänglich der gesamtmathematische Bereich (Arithmetik,Geometrie, Sachrechnen…Knobeln) im Mittelpunkt unserer exemplarischen Analysen stand, wurde der Fokus unserer Vorhaben immer enger auf den Untersuchungsbereich des Sachrechnens inklusive des Schwerpunktes der Sinnentnahme von Sachtexten (Sachrechenaufgaben) gelenkt. Dies geschah aus exemplarischen Gründen und aufgrund unserer Evaluationsergebnisse, die vor allem im Sachrechenbereich gesteigerten Handlungs- und Förderbedarf erkennen ließen. Von Anfang an fußte das Programm immer auf vier miteinander in Verbindung stehenden Pfeilern:

Als Folgeschritt dieser Vorgehensweise befassten wir uns während des vergangenen Vorhaben mit der Erstellung einer strukturierten Förderplanung für Schüler und Unterricht.

Diese setzt sich zusammen aus einer Eingangsanalyse (Anamnese der Sensomotorikausgangslage eines Schülers als Basis mathematischen Handelns), einer dann folgenden Lerntypenanalyse (persönlichkeitsorientierte Unterrichtsentwicklung) mit einem daraus resultierenden Förderplan im sozial-emotionalen Bereich als Rahmen für gruppenspezifisch als auch schülerzentriert fordernden und fördernden Unterricht.

Innerhalb dieser planmäßig strukturierten Unterrichtsbedingungen greift dann der mathematik-spezifische Teil des Förderplanes für den einzelnen Schüler.

Bis zum Erhalt des AQS-Berichts hat die Grundschule Ettringen ihren Augenmerk auf den Deutsch-Bereich "Texterschließung" gelenkt. Hier kamen verstärkt Unterstützungstechniken, die die inhaltliche Ebene von Texten erschließen helfen, zur Anwendung und Auswertung durch die Schüler- und Lehrerschaft. Dabei helfen uns die wöchentlichen "Lesetexte der Woche" und der "Stolpertext der Woche".
Neben diesen Förderschwerpunkten richtet sich aktuell unser Augenmerk auf den integrativen "Einsatz neuer Medien" im Unterricht. Hierbei werden die Kinder am Rechner im Umgang mit Lernprogrammen, mit Officeprogrammen, mit dem Internet bis hin zur Errichtung eigener Homepageseiten geschult und unterstützt.Das Lehrerkollegium fokussierte sich zusätzlich auf verschiedene Kooperationsvorhaben, die vorrangig mit benachbarten Schulen und anderen Institutionen stattfanden. Aktuell befasst sich das kooperierende Kollegium mit dem Schwerpunkt "Beratungskompetenz-Beratungsgespräche-Konfliktmanagement".